People to people

Den Frieden durch Freundschaft zu sichern – wer würde dafür nicht gerne seine Haustür öffnen?

Seit den 1950er Jahren ermöglicht unter diesem Motto ein Programm, das vom damaligen Präsidenten Eisenhower ins Leben gerufen wurde, US-amerikanischen Schülerinnen und Schülern einen Besuch Europas. Dabei machen die Schülerinnen und Schüler während ihrer etwa einmonatigen Studienreise an verschiedenen Stationen für einige Tage Halt. So erleben sie Großbritannien oder die Schweiz, Frankreich oder eben Bad Nauheim direkt und hautnah.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms leben für ihren knapp einwöchigen Aufenthalt in den Familien unserer Schülerinnen und Schüler und lernen so bei uns neben den Wohnorten der Gastgeberinnen und Gastgeber vor allem den Alltag kennen, denn sie nehmen am normalen Schulleben genau so teil wie am alltäglichen Familienleben. Unseren Schülerinnen und Schülern eröffnet sich mit diesem Programm, das inhaltlich vor allem für die Jahrgangsstufen 8 sowie Q1/2 geeignet ist, die Möglichkeit, in ganz entspanntem Rahmen ihr Schulenglisch auch im Alltag anzuwenden.
Die immer wieder positiven Rückmeldungen aus der Schüler- und Elternschaft sind uns Antrieb dafür, nach zwei Versuchsjahren ab dem Jahr 2013 unseren US-amerikanischen Gästen die Türen regelmäßig zu öffnen. Wir hoffen, dass wir vielleicht auch über diesen Weg helfen können, neue Freundschaften entstehen zu lassen, die unseren Schülerinnen und Schülern die Tür für einen privaten Gegenbesuch in den USA öffnen können.
So wollen wir unseren Beitrag für ein verständnisvolles, freundschaftliches und friedliches Miteinander Deutschlands und der USA gerne leisten.

Heiko Landmann 02/2013