Gesellschaftliche und englischsprachliche Fähigkeiten stärken und nutzen – Certilingua an der ELS

Gesellschaftliche und englischsprachliche Fähigkeiten stärken und nutzen – Certilingua an der ELS
Die traditionell besondere Rolle des Englischen an unserer Ernst-Ludwig-Schule wird daran erkennbar, dass Englisch nicht nur die erste Fremdsprache an unserer Schule ist, sondern auch, beginnend mit der Jahrgangsstufe 6, alle Schülerinnen und Schüler zunehmend die Gelegenheit dazu bekommen, eigene direkte Erfahrungen mit Sprache und englischem Kulturraum persönlich machen zu können.
Die Schule hat, getragen von Eltern- und Schülerschaft, darüber hinaus in den letzten Jahren viele sehr erfolgreiche Anstrengungen unternommen, um neben den entsprechenden Unterrichtsangeboten über den Unterricht hinausgehende Angebote hierfür  machen zu können
Dazu gehört die Möglichkeit der Teilnahme an
-    dem Begegnungsprogramm People to People (USA)
-    Comenius-Projekten (EU)
-    den Model United Nations (UN)
-    den Abschlussfahrten der bilingualen Klassen und der Englisch-LKs in den englischsprachigen Raum
-    der Kooperation mit dem National Trust for Wales (GB)  und
-    die Vorbereitung und Abnahme des Cambridge Certificates.
Seit 2013 sind wir nun bemüht, denjenigen Schülerinnen und Schülern, die diese Fördermöglichkeiten im Englischen teilweise oder ganz erfahren haben, auch die Türen zur Erlangung des vom Europarat und dem hessischen Kultusministerium geförderten Fremdsprachenzertifikats Certilingua zu öffnen. Dieses Zertifikat ist ein ganz besonderer Exzellenznachweis, mit dem unsere Schülerinnen und Schülern an vielen englischsprachigen Universitäten innerhalb Europas ohne weitere Sprachprüfungen ein Studium aufnehmen können.
Zur Erlangung des Zertifikates sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur ihre besonderen Englischfertigkeiten durch die verpflichtende Teilnahme am bilingualen Unterricht in der Oberstufe unter Beweis stellen. Vielmehr sollen sie im Lauf der Oberstufe ein Projekt vorbereiten, durchführen und auswerten, in dessen Zentrum die Erforschung des englischsprachigen Kulturraumes steht. Dazu müssen sie Kontakte herstellen, über einige Wochen im englischsprachigen Raum leben und die selbst gestecken Ziele der Erkundung verfolgen und dokumentieren.
Dazu hat die Fachschaft Englisch nach längerer Planungsphase im Januar 2015 die verbindliche Arbeit mit einem Sprachenportfolio aufgenommen, das in der Klasse 5 beginnt und mit dem Abitur abschließt. Ziel des Portfolios ist es, dass die Schülerinnen und Schüler zunehmend eigenständiger in der Beurteilung ihrer eigenen Sprachfertigkeiten werden und für sich selbst Wege finden, wie sie ihre Kommunikationsfähigkeit durch gezieltes eigenständiges Lernen verbessern können.

Heiko Landmann, Koordination Certilingua Exzellenzlabel (2015)