Seit 2010 ist die Ernst-Ludwig-Schule mitarbeitende UNESCO-Projektschule. Nicht nur in diesem Rahmen verfolgen wir in Projekten, im Unterricht sowie im aktiven Schulleben die Leitziele der UNESCO.

Im Zentrum unserer Bemühungen stehen, wie bei allen hessischen und überregionalen  UNESCO-Projektschulen (vgl. http://www.ups-schulen.de/index.php), die Beachtung und Einhaltung der Menschenrechte, Toleranz, interkulturelle Bildung, Umweltbildung sowie Soziale Gerechtigkeit.

  • Wir bekennen uns zu den Zielen der UNESCO und gestalten unser Schulleben nach folgenden Grundsätzen:
  • Wir tragen zur internationalen Verständigung bei und schaffen den Rahmen für ein Lernen im globalen Kontext.
  • Im Unterricht sowie in verschiedenen AGs fördern wir praxisorientiert die Bildung eines lokalen Umweltbewusstseins in globaler Verantwortung.
  • Um den „Eine Welt Gedanken“ weiterzutragen, haben wir bereits verschiede-ne Hilfsprojekte initiiert und Spendengelder gesammelt; des Weiteren soll eine Schulkooperation (durch die Afrika-AG neu: School.Inc.) mit einer Schule in Swasiland/Afrika etabliert werden.
  • Darüber hinaus nimmt die Ernst-Ludwig-Schule an verschiedenen Organisationen und Camps der Hessischen UNESCO-Projekt-Schulen teil, wie zum Beispiel am Hessischen UNESCO-Camp in Loheland Künzell 2012, bei dem sieben Schülerinnen und Schüler der Ernst-Ludwig-Schule zusammen mit ca. 60 weiteren auf dem anthroposophischen Schulhof der „Rudolf-Steiner-Schule“ in Loheland das UNESCO-Leitthema „Hinterm Tellerrand geht’s weiter – weltbewusst essen und leben“ ganzheitlich erfahren konnten (vgl.: http://www.fuldaer-nachrichten.de/?p=98534).
  • Aktuell engagiert sich die Ernst-Ludwig-Schule im Rahmen des Projekts Denkmal-aktiv 2013/2014 für eine Sensibilisierung der Jugendlichen im Hinblick auf die Wahrnehmung und Wertschätzung von Denkmälern in und um Bad Nauheim (vgl. www.denkmal-aktiv.de: Schulen)

Neuigkeiten:

Schüler nehmen an UNESCO-Camp teil (18.05.15)


Manuela Salzig