29.06.2019 16:11 Alter: 15 days

Von Schokolade und Fake News


Nach viel Stress in den letzten Wochen des extrem kurzen Halbjahres mit zahlreichen Referaten, Klassenarbeiten und Klausuren wurden die Schülerinnen und Schüler der Ernst-Ludwig-Schule in Bad Nauheim noch einmal so richtig kreativ. In der Projektwoche wurde gebastelt, produziert, geforscht und gemalt. Die Ergebnisse konnten dann auch von den Eltern, Freunden und Mitschülern in den Präsentationen bewundert werden. Bei schönstem Sommerwetter leitete dann eine kleine Bühnenshow zum traditionellen Dämmerschoppen über.

Die 7c untersuchte die Geschichte der Schokoladenherstellung und setzte dies auch mit der Herstellung von individuellen Schokoladensorten und Schokocreme in die Tat um. Dabei bestimmte die Klasse auch mit chemischen Methoden den Fettgehalt von Schokoladensorten.
Das Thema Entspannung beschäftigte die 6e, die sich mit den verschiedenen Sinnen befasste und zum Thema Sehen, Riechen, Hören verschiedene Aktivitäten für die Besucher vorbereitet hatte.
Die 6b produzierte ihr eigenes Klassenmusical nach Vorlage des Kinofilms »Die Kinder des Monsieur Mathieu«. Dabei schlüpfte Musiklehrer Andreas Ziegler in die Rolle des Monsieur Mathieu.
Die 7c und die 8c hatten gemeinsam das römische Mainz erkundet, waren u.a. im Schifffahrtsmuseum und beim Isis-Heiligtum in der Römerpassage und hatten viel Material für eine umfangreiche Dokumentation mitgebracht, die im Klassenraum ausgestellt wurde.
Theater wurde in der 6f gespielt. »The Sword in the Stone« beschäftigte sich mit der Sage von König Artus und Merlin.

Das politische Tagesgeschehen hatten sowohl die 9a als auch der PoWi-LK im Fokus. In einem Fall wurden Bad Nauheimer vor einem Einkaufszentrum in der Kurstadt zu politischen Tagesthemen befragt. Im anderen Fall untersuchten die Schülerinnen und Schüler »Fake News« und wie man diese erkennt.
Eine ganze Reihe von Klassen versuchte sich in der Filmbranche. So entstand ein Basketball-Film, einer, in dem ein Kiosk überfallen wird und ein anderer zum Thema Musik. Hier stellte der Musik-LK auf humorvolle Weise die Musik verschiedener Epochen vor.

Die Tiefsee hatte es der 5c angetan, in dem Zusammenhang waren die dort lebenden Tiere, Tauchfahrten, Bioluminiszenz und Mythen und Mysterien rund um die Tiefsee ein Thema. Außerdem führte man Experimente zum Druck durch.
Die 7a beschäftigte sich indes mit der eigenen Schule: Essen, Umweltbewusstsein, Hygiene, zukünftige Berufswünsche der Mitschüler und »Fun Facts« zur ELS waren die Themen.
Ende der 30er/ Anfang der 40er Jahre brachten amerikanische Hörspiele eine Reihe von Legenden hervor. Dies sah ein Englisch-LK als Anlass, einige dieser Hörspiele neu aufzunehmen, zu bearbeiten und mit Geräuschen zu unterlegen.

Während der gesamten Zeit konnte man sich im Foyer an Kuchenspezialitäten, Waffeln, Erfrischungsgetränken und Kaffee laben, für die der Elternbeirat gesorgt hatte.
Auf der Bühne präsentierte sich die 7d, die in ihrem Stück zur Umweltschutzproblematik einen Blick in die Zukunft warf und an die Zuschauer appellierte, es nicht so weit kommen zu lassen.
Für die Fachschaft Sport überreichten Marie-Luise Nebel und Gerald Mattlener die Urkunden an erfolgreiche Schülerinnen und Schüler der Bundesjugendspiele, die dafür den verdienten Applaus der versammelten Eltern, Lehrer und Mitschüler einheimsten.

Schließlich spielte die Combo auf und leitete die Veranstaltung zum traditionellen Dämmerschoppen über. Wie immer nutzten viele Ehemalige die Gelegenheit, ihre alte Schule wieder einmal zu besuchen und die Köstlichkeiten zu probieren, die der Elternbeirat organisiert hatte.