06.04.2019 10:19 Alter: 101 days
Kategorie: Musik

10c und 10d besuchen herausragendes Konzert


Schon im November 2018 wurde im Musikunterricht der Klassen 10c und 10d über die Möglichkeit gesprochen, das große Finalkonzert zur Verleihung des jährlich stattfindenden Musikpreises in der Alten Oper in Frankfurt/Main zu besuchen. Dieses Konzert findet im Rahmen der jährlich stattfindenden Frankfurter Musikmesse statt.
Im Vorfeld gab es eine sehr positive Resonanz bei den Jugendlichen, sodass dieser Besuch geplant werden konnte und über diesen Anlass auch im Musikunterricht gesprochen wurde.
Dieser Konzertbesuch wurde deshalb von der Musiklehrerin initiiert, da in beiden Klassen  musikalisch sehr interessierte Jugendliche sind, von denen auch viele selbst musikalisch sehr aktiv sind und ein Instrument spielen.

Am Montagnachmittag fuhren über 50 Jugendliche zusammen mit der Klassenlehrerin der Klasse 10d Frau Jung als Begleitung und der Musiklehrerin Frau Hildebrand, die diesen Konzertbesuch organisiert hat, nach Frankfurt und hörten dieses herausragende Finalkonzert, bei dem zwei junge und schon preisgekrönte Pianisten sich einer fachkundigen Jury stellen und am Ende diesen begehrten Preis, der mit 20.000 € dotiert ist, in den Händen halten können.
Die Jugendlichen waren über die Professionalätät der beiden Künstler sehr erstaunt, denn die Pianisten wurden über das Programm des Abends erst am gleichen Tag informiert, (so sehen es die Wettbewerbsbedingungen vor), und als Grundlage hierfür war es nötig, ein vierstündiges Repertoire auswendig vorbereitet zu haben.

Im ersten Teil des Konzertes spielte der junge Koreaner Jeung Beum Sohn das künstlerisch sehr interessante und virtuose 1.Klavierkonzert von Johannes Brahms in d-Moll und anschließend stellte der Pianist Luka Okros sein bereits weltweit sehr geschätztes pianistisches Können dem interessierten Publikum vor mit dem 2.Klavierkonzert von Sergei Rachmaninoff, einem Werk, das mit seinen bekannten und romantisch eingängigen Melodien sehr bekannt ist.
Die Jury entschied sich für den jungen Koreaner, aber alle Jugendlichen und die beiden Lehrerinnen waren sich einig darüber, dass beide Künstler sehr gut gespielt und eine herausragende Leistung gezeigt haben, konnten aber auch die Entscheidung der Jury verstehen. Dafür erhielt Luka Okros den von dem Publikum gewählten Publikumspreis der F.A.Z.

Dieser Konzertbesuch war ein echtes Highlight und spornt die Jugendlichen bestimmt an, selbst mit viel Engagement Musik zu machen oder Musik mit anderen Ohren wahrnehmen zu können.

Dorothee Hildebrand