26.03.2019 10:44 Alter: 111 days

„Make your plans – make your future“ - Internationales Projekttreffen in Polen


Fünf verschiedene Länder - fünf unterschiedliche Sprachen und eine gemeinsame Projektidee, die sich mit unserer gemeinsamen Zukunft beschäftigt: Die Schülerinnen und Schüler aus Finnland, Belgien, Spanien, Deutschland und Polen haben sich in dem mit aus EU-Fördermitteln finanzierten Projekt inhaltlich intensiv mit Zukunftsfragen auseinandergesetzt und in englischer Sprache gearbeitet. Diese verbindende Idee war auch im gesellschaftlichen Bereich gut zu spüren, wenn gemeinsam getanzt, gesungen, gegessen und auch Torun erkundet wurde.

Im Rahmen der dreijährigen mutilateralen Schulpartnerschaft gab es ein letztes Treffen in Torun, der Stadt in Polen, die seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. So ist Kopernikus hier geboren und vielerorts lebendig geblieben. Die Schülerinnen und Schüler aus den fünf Ländern haben im Rahmen der Sehenswürdigkeiten dieser sehr schönen Stadt viel gesehen und erlebt: das Planetarium mit einer Multivisionsshow, um das von Kopernikus entwickelte Bild des Sonnensystems besser verstehen zu können. Es ist auch die Stadt der Lebkuchen, die überall in unterschiedlichen Varianten präsentiert werden. Es gibt sogar Gerichte mit einer Lebkuchensauce und Bier mit Lebkuchengeschmack. Die ganze Gruppe konnte überdies eigene Lebkuchen backen und diese als Andenken mit nach Hause nehmen.

Bisher wurde in den vorangegangenen Treffen an dem Themenkomplex: „Arbeit und Gesellschaft der Zukunft“ in unterschiedlichen Gruppen gearbeitet. Nun stand das Individuum der Zukunft und was jeder Einzelne dazu beitragen kann, im Vordergrund.
Es galt auf Fragen Antworten und Lösungen zu entwickeln, die für jeden einzelnen umsetzbar sind. Folgende Themenkomplexe wurden mit Powerpoint-Präsentationen, Plakaten und in Gesprächen dargestellt: ein gesunder Lebensstil mit der Kenntnis der jeweiligen Ernährungspyramide, berufliche Perspektiven in der Zukunft, Nachhaltigkeit im Sinne von einer verantwortungsvollen Lebenseinstellung - welche Technologien erwarten uns in der Zukunft und wie muss sich das Individuum darauf einstellen bezüglich der Ausbildung.

Diese Fragen, die für den Werdegang der Schülerinnen und Schüler von großer Bedeutung sind, wurden erörtert. Besonders anschaulich wurden diese Ideen bei einem sportlichen Event umgesetzt, bei dem alle ihre Stärken testen konnten, so gab es die Möglichkeit zu klettern, zu bowlen und auch schwimmen gehen zu können.

Dieses letzte Treffen des Programms:  „Make your plans – make your future“ wurde von den beiden Lehrerinnen der ELS Annegret Zozmann und Dorothee Hildebrand begleitet. Der tränenreiche Abschied am Samstag zeigt, wie gelungen dieser dreijährige Austausch war und es bleibt zu hoffen, dass das bereits beantragte nächste Projekt, das im Herbst 2019 starten wird, genauso erfolgreich wie das jetzige sein wird.

Dorothee Hildebrand/ Annegret Zozmann