30.01.2019 08:31 Alter: 85 days

ELS stellte ihr vielfältiges Angebot vor


Viel erfuhren die Eltern von Viertklässlern, bei denen demnächst die Entscheidung über die weiterführende Schule ansteht, über die Ernst-Ludwig-Schule, die am Samstag ihren »Tag der offenen Tür« veranstaltete. Das Bad Nauheimer Gymnasium informierte in Ausstellungen, bei Vorführungen, Experimenten und Vorträgen über den gymnasialen Bildungsgang und die einzelnen Fächer.
Die Schulleiterin Brigitte Jung-Hengst und ihre Stellvertreterin Uta Stitterich standen im Foyer für erste Fragen zur Verfügung, während die Mitglieder der erweiterten Schulleitung im Rahmen von Führungen auf Detailfragen eingingen. Unterstützt wurden sie von Schülerinnen und Schülern der siebten Klassen, die in einer Schulrallye die Viertklässler unter ihre Fittiche nahmen und mit dem Schulgebäude vertraut machten.


Auch der Elternbeirat, der Verein der Freunde und die SV informierten an zentraler Stelle über ihre Arbeit. Bevor bzw. nach dem Besuch der einzelnen Klassenräume, in denen Informationsveranstaltungen liefen, hatten die Besucher die Gelegenheit, sich im Foyer von Siebtklässlern (mit Unterstützung von deren Eltern) verköstigen zu lassen. Dabei sorgte die Orchesterklasse 6a für Stimmung und warb gleichzeitig für den musikalischen Schwerpunkt der Schule, die sowohl in jedem Jahr eine Orchesterklasse einrichtet als auch eine Klasse, in der bereits fortgeschrittene Musikschüler besonders gefördert werden.


Als MINT-EC-Schule legt die ELS auch besonderen Wert auf Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Zahlreiche Mitmachangebote boten hier den Besuchern einen abwechslungsreichen Vormittag. In einem Mini-Känguru-Wettbewerb konnten Viertklässler Matheaufgaben lösen, sich von älteren Schülern über deren durchgeführte Experimente im Rahmen von »Science Fair« informieren lassen oder selbst bei physikalischen Experimenten (z.B. Linsenformen, Galilei-Fernrohr) aktiv werden. Dazu hatten Leistungskursschüler Versuche mit dem Drehstuhl, einem Transformator oder zum Thema Druck vorbereitet.


Spektakuläres bekamen die Viertklässler und ihre Eltern auch in den Chemieräumen mit Geheimschrift, selbst gemachten Lavalampen, einem Pipettierwettbewerb, Flammenfärbung und selbst aufblasenden Luftballons geboten.
Die Schulgarten-AG machte Werbung für ihre Aktivitäten und verkaufte Marmelade aus selbst geernteten Eierpflaumen. Lebewesen aus dem Schulgartenteich konnten unter dem Mikroskop betrachtet werden (Wasserflöhe, Pantoffeltierchen). Auf großes Interesse stieß auch die Präsentation zum Besuch der AG auf einem Bauernhof im Sommer.


Die Biologen hatten jedoch noch mehr zu bieten. Ein Madenrennen sorgte nicht nur für Spaß und Spannung, die Besucher erfuhren auch etwas über ökologische Zusammenhänge.
In den Informatik-Fachräumen bot nicht nur die Robotik-AG Einblick in ihre Arbeit und führte selbst gebaute und programmierte Roboter vor, die nicht nur sortieren, Lasten heben und einen Parcours bewältigen konnten. Die Medienscouts stellten sich ebenfalls vor als Ansprechpartner im Bereich soziale Medien und der Internetaufklärung.


Die ELS informierte auch über die Fremdsprachen. Mit einer Englisch-AG bereits in der fünften Klasse können hier bereits Weichen gestellt werden, bevor die Schülerinnen und Schüler in der siebten Jahrgangsstufe in einer bilingualen Klasse aufgenommen werden können, in der ein Sachfach in englischer Sprache unterrichtet wird (z.B. History, Biology, Geography). Damit können Zertifikate (CertiLingua, Cambridge) erworben werden, auf die die ELS ebenfalls vorbereitet.
Die Besucher erhielten auch einen Einblick in die zweiten Fremdsprachen. Ein Schülervortrag zu Daten der französischen Geschichte, eine Präsentation zum Austausch mit La Réunion, Informationen zur Straßburgfahrt und zur Soiree française vermittelten hier einen guten Eindruck, während das Fach Latein das Schreiben auf Wachstafeln demonstrierte und über römisches Kochen, die Fahrten zur Saalburg, nach Trier und Rom informierte.


Als dritte Fremdsprache kann an der ELS Spanisch gewählt werden, eine Sprache, die nicht nur weit verbreitet ist, sondern sich auch in Musik und Filmen großer Popularität erfreut.
Darstellungen in Isometrie, Porträts in Acryl, Collagen, Linoldrucke sind nur wenige Beispiele für die große Kunstausstellung, die im zweiten Stock stattfand und eindrucksvoll Werbung für das Fach machte.


Mit einer Live-Performance zeigten Schüler des Darstellenden Spiels eine Probe ihres Könnens. Über den begleiteten Übergang, den Schüleralltag in der fünften Klasse, das Ganztagesangebot, Erasmus, die Schulseelsorge und das Mediationsangebot konnten die Eltern ebenfalls Informationen erlangen.