12.02.2018 17:51 Alter: 250 days

Schüler erproben sich als Legionäre


An einem kalten Dezembertag machten sich die Schülerinnen und Schüler des Lateinkurses der 7a/b und die Klasse 7c zusammen mit den Lehrern Herrn Hergesell und Frau Lengler sowie der Lehrkraft im Vorbereitungsdienst Frau Janßen auf den Weg zum rekonstruierten Römerkastell Saalburg bei Bad Homburg.
Nach einer kurzen Busfahrt wurde das Ziel, die römische Militäranlage, schnell erreicht und das Außengelände erkundet. Nach der Besichtigung des Limes und der Überreste des Kastelldorfes sowie einiger Referate von Lernenden begann für einen Teil der Gruppe eine interessante Führung durch die Saalburg. Hierbei machte die Museumpädagogin darauf aufmerksam, dass das Hilfstruppenkastell Saalburg eines der rund 60 größeren Kastelle am Obergermanisch-Raetischen Limes war. Die Hilfstruppen hatten die Aufgabe, einen Teil dieser Grenze zu bewachen und den Limesdurchgang auf dem Taunuspass zu sichern. Des Weiteren informierte sie über das Alltagsleben der Hilfstruppen im Lager und zeigte rekonstruierte Räumlichkeiten.


Eine weitere Gruppe von Schülerinnen und Schülern erprobte sich währenddessen als römische Legionäre und kämpfte mit Schwert und Schild. Auch die berühmte Schildkröten-Formation Testudo wurde hierbei nachgestellt und manch einer musste feststellen, dass es doch nicht so einfach ist, mit Schwert und Schild umzugehen. Die Gruppen wechselten nach einiger Zeit, sodass alle sowohl die Führung als auch das Aktivprogramm erlebten.
Dieser interessante und abwechslungsreiche Vormittag ging schnell zu Ende und mittags wurde dann der Rückweg zur Ernst-Ludwig-Schule angetreten. Am Ende waren sich alle einig: Dieser Ausflug hat sich gelohnt!

Hanna Janßen