29.06.2017 18:06 Alter: 83 days
Kategorie: schulgemeinschaft

Vielfältige Präsentationen beim ELS-Sommerfest


Mit einem Präsentationstag rundeten die Schülerinnen und Schüler der Ernst-Ludwig-Schule die diesjährige Projektwoche ab, die in diesem Jahr im Klassenverband stattfand. Viele Eltern, Verwandte, Freunde, Mitschüler und Lehrer nutzten die Gelegenheit, sich die verschiedenen Vorführungen, Ausstellungen und Plakatwände zu betrachten. Dazu konnten die Besucher das Angebot des Schulelternbeirats nutzen und sich mit Kaffee, Kuchen und leckeren Salaten stärken. Nur das Wetter wollte nicht so richtig mitspielen, doch darauf hatte das Aufbauteam flexibel reagiert und die Sitzgelegenheiten und Stehtische ins Gebäude verlegt.

Traditionell nutzen die Neuntklässler die Projektwoche, um ihre Abschlussfahrt nach Newcastle, Langeoog, Berlin oder Kempten Revue passieren zu lassen und diese dann per Film oder Plakat zu präsentieren. Viele weitere Gruppen unternahmen ebenfalls Exkursionen als Grundlage für ihre Projektarbeit. Ihre Eindrücke aus dem Frankfurter Zoo nutzte die 5g, um zahlreiche exotische Tiere in Bild, Text oder Zeichnung näher vorzustellen. Die 5f erkundete zunächst die heimische Umgebung und besichtigte nach einem Spielewettkampf die Grube Fortuna in Wetzlar.

Im Projekt »Rund ums Rad« ließ sich die 5a von den widrigen Wetterverhältnissen und einigen Pannen nicht stören und unternahm Ausflüge zum Schwalheimer Rad oder zur Seewiese.
Das Schloss in Schwetzingen besichtigte die 8a, probierte dort historische Gewänder an und informierte im Anschluss die Ausstellungsbesucher über den Schlossgarten, den Klassizismus und den Absolutismus.
Bei einem Besuch in Frankfurt, u.a. im Städel ließ sich der Kunst-Leistungskurs inspirieren und erhielt anschließend eine Einführung ins Aquarellieren. Die dabei entstandenen Gemälde wurden dann ausgestellt.
Einen Einblick ins Ökosystem-Management erhielt der Biologie-Leistungskurs zunächst im Wald, wo die Standortfaktoren bestimmt und der Boden analysiert wurde unter Berücksichtigung der Tiere und Pflanzen. Anschließend erhielten die Schülerinnen und Schüler in Steinfurth einen Einblick in den biologischen Rosenanbau.


Die Musikklasse 6a, die 6b und der Leistungskurs Musik verbrachten drei Tage in Weilburg, um dort das Musical »Tod dem Minotaurus« einzustudieren. Die Uraufführung im Mehrzweckbereich war ein voller Erfolg und die Schülerinnen und Schüler ernteten den verdienten Riesenapplaus.
Mit den Kelten beschäftigte sich die 7d. Ausgehend von archäologischen Funden in der Gegend, recherchierte die Klasse zum Thema Glaube und Religion, Lebensweise und Verbreitung der Kelten, untersuchte die Darstellung in den Medien und bereitete zum Abschluss keltische Speisen zu.
Passend zum Unterrichtsthema recherchierte der Englisch-Leistungskurs zum Thema William Shakespeare und analysierte das Drama »Romeo and Juliet« in Bezug auf die Handlung und die Charaktere.
Ein Film und ein Fotocomic entstanden unter der Regie der Klasse 7a, als Drehort diente das Schulgelände.
Während des Bühnenprogramms zeichneten Nora Ludwig und Niels Jackson Caroline Fisseler aus, die beim Science Fair-Projekt die mit ihrer Präsentation wissenschaftliches Arbeiten am überzeugendsten demonstrierte. Für die Sport-Fachschaft zeichneten Gerald Mattlener und Michael Günthert die Sieger der Bundesjugendspiele aus: Mia Koch, Linus Haeberlin (Jg. 2006), Helena Schneeberger, Connor Klimke (Jg. 2005), Saraphina Dönges, Laurenz Kowoll (Jg. 2004), Laura Schien, Ludwig Troidl (Jg. 2003), Clara Jünger, Sebastian Schäfer (Jg. 2002), Amelie Brauburger, Niklas Steffens, Maximilian Rau (Jg. 2001).


Andreas Pompe leitete mit dem Vorspiel seiner Combo den Beginn des Dämmerschoppens ein, zu dem auch zahlreiche Ehemalige die Gelegenheit nutzten, die ELS zu besuchen.