25.06.2017 23:34 Alter: 145 days
Kategorie: schulgemeinschaft

Abios Amigos - Verabschiedung der Abiturienten


Im mexikanisch geprägten Ambiente der ELS-Festhalle wurden die Abiturienten der Ernst-Ludwig-Schule des Jahrgangs 2017 feierlich verabschiedet. Diese Festhalle war in einem wahren Kraftakt innerhalb einer Woche von den Schülerinnen und Schülern mit fachkundiger Unterstützung der Lehrkräfte Dorothee Hildebrand, Gerald Mattlener und Alexander Neuenkirch entstanden.
In diesem festlichen Rahmen nahmen die 126 Schülerinnen und Schüler (und ein Nichtschüler) ihre Abiturzeugnisse in Empfang.

Außer fachlichem Können, so Schulleiterin Brigitte Jung-Hengst, habe die Schule den Abiturienten »hoffentlich genug Bildung vermittelt«. Als Kern der Bildung definierte Brigitte Jung-Hengst Informationen objektiv beurteilen zu können und fair weiterzugeben. Sie gab den Schülerinnen und Schülern jeweils ein Zitat von Albert Einstein und Frank-Walter Steinmeier auf den Weg mit dem Auftrag, sich verantwortungsbewusst für einen der vielen »vor Ihnen liegenden Wege« zu entscheiden.
Eine besondere Auszeichnung erhielt Liane Hoheisel, die für ein sehr gutes Abitur und ihr vorbildliches soziales Engagement vom Rotary-Club Bad Nauheim-Friedberg, vertreten durch Stefan Zettl, ausgezeichnet wurde.


Das ELS-Orchester unter der Leitung von Clemens Duchardt umrahmte die Zeugnisvergabe musikalisch, wobei Leandra Wegener und Roman Kastner (beide Klarinette), Tibor Aufdemkamp (Solotuba), Jonas Spahn (Tenorsaxophon) und Leander Gronau Soloparts übernommen hatten.
Im Rahmen des Abiballs hatte der Abichor unter der Leitung von Andrej Bozic die Titel »We Are The World«, »My Way« und »We’re All In This Together« einstudiert.


Dr. Leonie Fuhrmann hielt die Lehrerrede, in der sie zunächst das Abimotto des Jahrgangs beleuchtete und darin erkannte sie den Willen, in die weite Welt aufzubrechen und dabei durchaus auch den deutschen Sprach- und Kulturraum hinter sich zu lassen. Dr. Fuhrmann betonte den Wert der Allgemeinbildung, »um sich in einer komplexen Welt zurechtzufinden, um Themen und Meinungen zu hinterfragen und um Entscheidungen der Politik einordnen zu können.« Als wichtigstes Handwerkszeug bezeichnete sie die Fähigkeit, Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden zu können und weiterhin, sich eigenständig neues Wissen anzueignen.


Liane Hoheisel und Yassin El Amri hielten die Rede für die Schüler. Die beiden warfen einen amüsanten Blick zurück auf die hinter ihnen liegende Schulzeit. Ausgehend von einem Zitat von Bertolt Brecht habe man die Erkenntnis gewonnen, dass »unsere kleine Schulwelt« die echte durchaus widerspiegele, zumindest, was kreative Ausreden betrifft. Abgesehen davon habe ein wichtiger Entwicklungsschritt darin bestanden, »die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen und dann das Beste daraus zu machen« sowie der Umgang mit Erfolgen wie auch mit Misserfolgen. Liane Hoheisel und Yassin El Amri bedankten sich bei Lehrern, Mitschülern und der Familie und widmeten sich dem Thema Abschied mit dem Appell, den Abschied an diesem Tag als Anfang von etwas Neuem zu begreifen.


Bevor die »Kampowski – Club Band« den anschließenden Abiball eröffnete, konnten weitere Ehrungen vorgenommen werden:

Für das beste Abitur wurden Lena Buchwald und Jakob Hildebrand ausgezeichnet.

Für die Studienstiftung des deutschen Volkes wurden Lena Buchwald, Leandra Wegener und Jakob Hildebrand vorgeschlagen.

Mit dem CertiLingua-Exzellenzlabel wurde Johanna Behrens ausgezeichnet.

Das Mint-EC-Zertifikat erhielten Lena Buchwald, Keeva McKinley und Leandra Wegener. Jakob Hildebrand erhielt eine Auszeichnung im Fach Mathematik, Jakob Jung wurde vom Fach Biologie ausgezeichnet. Im Fach Physik wurden Leander Gronau, Sarah Sildatke, Jakob Hildebrand und Erik Rothenbacher geehrt. Einen Preis im Fach Chemie erhielten Sarah Sildatke und Jakob Jung.

Ein e-fellows Online-Stipendium erhielten Leander Gronau, Johanna Schelter, Sarah Sildatke, Osvaldas Vintartas, Lennart Butz, Celine Peukert, Johanna Behrens, Louisa Zecha, Julia Spies, Juliane Bernhard, Roman Kastner und Sophie Seeber.

Weiterhin wurden die Schülerinnen und Schüler, die das Orchester verlassen, für ihr langjähriges Engagement im Fach Musik ausgezeichnet.

Eine Ehrung erhielten auch Anna-Lena Berlich, Keeva McKinley, Celine Peukert, Denis Rautensperger, Lars Rossin, Marc Schmidt, Sarah Sildatke, Saskia van Bashuisen und Helen Westphal für ihr langjähriges Engagement im Schulsanitätsdienst.

Für ihre Verdienste bei der Organisation des Abiballs erhielten Katharina Halweg, Laura Münsterberg, Patrick Becker und Tibor Aufdemkamp eine Ehrung.